Das Ich bewahren—Forschen gegen Vergessen
Home Institut Forschungsgruppen Demenzprävention Forschungsprojekte Links Der Universität des Saarlandes Impressum
ReCognize-Saar, ein Netzwerkrojekt des DIDP ...mehr
Netzwerkprojekt
DIDP stellt das EU-Projekt “LipiDiDiet” auf der Horizon 2020 vor .. mehr Freiwillige Probanden für Therapie- und Präventions- studien gesucht ... mehr Spende für das Deutschen Institut für Demenz- prävention ... mehr
Aktuelles Frau Margot Ecker übergibt den Spendencheck an den wissenschaftlichen Direktor des DIDP, Prof. Dr. Hartmann
Kontakt Deutsches Institut für Demenzprävention (DIDP) Universität des Saarlandes Geschäftsführer Robert Ribicki Kirrberger Straße Gebäude 90 D-66421 Homburg/Saar Tel.: +49 (0) 6841 – 16 26911 Fax.: +49 (0) 6841 – 16 26901 Email: info.didp@mx.uni-saarland.de 
Kontakt
Spende für das Deutschen Institut für Demenzprävention Am Montag, 21. Mai 2012, erhielt das Deutsche Institut für Demenzprävention der Universität des Saarlandes von der Homburgerin Frau Margot Ecker eine Spende in Höhe von 6.611,11 Euro, die anlässlich ihres Geburtstages gesammelt wurde. Die Spende wurde an den wissen-schaftlichen Direktor des DIDP, Prof. Dr. Tobias Hartmann, übergeben. Mit einem Teil der Spende unterstützt das DIDP u.a. ein Projekt im Demenz- präventionssport, für das noch Probanden gesucht werden. Statt Geschenke zu ihrem Geburtstag wünschte sich Frau Margot Ecker aus Homburg Geldspenden für das DIDP. Den Betrag rundete sie schließlich noch mit einer eigenen Spende auf. „Mir ist es wichtig, aktiv die Forschung im Bereich Demenzprävention zu unterstützen“, betont sie. Mit einem Teil der Spende soll ein Projekt im Bereich Demenzpräventionssport unterstützt werden. Dank der Spende können sich ab sofort Interessenten für ein sportlich ausgerichtetes Trainingsprogramm zum gesunden geistigen Altern melden -  aber auch an weiteren Studien- beteiligen: So werden u.a. auch Teilnehmer für ein Ernährungs-programm gesucht. Insbesondere werden hier Personen über 55 Jahren angesprochen, die sich Gedanken über eine abnehmende Gedächtnisleistung machen.